Fünfte InterArt in Greifswald
 
José-Enrique-Gonuáles-Rodriguez

Heidy-Eggenberger,-Erkennen

"Herzlich willkommen zur Kunstausstellung "InterArt 2011" im Pommernhus der Universitäts- und Hansestadt Greifswald!" So beginnt des Grußwort, das der Ministerpräsident des Landes Mecklenburg-Vorpommern Erwin Sellering an die Künstlerinnen und Künstler richtet, die aus 14 Ländern rund um den Erdball ihre neuesten und besten Werke zu der diesjährigen internationalen Schau nach Deutschaland schicken.
Die Mehrzahl der 25 hochkarätigen Künstler wird persönlich zur Vernissage am 22. Juni in der hellen modernen Greifswalder Kunsthalle anreisen und an den drei Tage dauernden gemeinschaftlichen Gesprächen und Exkursionen teilnehmen. Diese Teilnehmerzahl ist die höchste der bisherigen fünf InterArt-Ausstellungen. Sie spricht für den Ruf, den die Veranstaltung als interessanter und informierender Überblick über das vielfältige aktuelle Kunstgeschehen weltweit gewonnen hat. Die alljährlich im Frühjahr stattfindende Greifswalder Schau setzt seit 2006 in konzentrierter Form eine in Los Angeles begründete Ausstellungsreihe fort, die zuvor in Paris und Berlin gezeigt wurde. Wegen ihrer Überschaubarkeit und des besonderen Ambiente der Stadt an der Ostsee hat sie international eine ungewöhnliche Attraktivität erhalten. Die diesjährige Schau wird etwa 70 Exponate umfassen. Dabei erreicht die stilistische Vielfalt einen neuen Höhepunkt. Interessant ist die teilweise Rückkehr zum historischen Naturalismus, der mit höchster malerischer Perfektion realisiert wird. Ebenso ist thematisch eine neue Breite zu verzeichnen.
Zu dem oft übersehenen Umstand, dass eine solche Schau einen ernormen Arbeitsaufwand erfordert, der in Greifswald großenteils ehrenamtlich bewältigt wird, schreibt Ministerpräsident Sellering:
"Die Organisatoren stellt ein solches Format vor besondere Herausforderungen - es ist schon viel Engagement und Herzblut nötig." Einen besonderen Arbeitsanteil leistet hier die Greifswalder Künstlerin Nadja Klüter. An der diesjährigen Ausstellung sind folgende Länder beteiligt: Schweiz, Polen, USA, Russland, Korea, Ecuador, Armenien, Spanien, Belorussland, Italien, Österreich und Liechtenstein.

Die Vernissage findet am 22. Juni um 19 Uhr im Pommernhus statt.
Die Ausstellung dauert bis zum 7. August.
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 - 16 Uhr, Sonntag 14 - 17 Uhr.


Anna-Silivonchik,Kartenspiel,

PIES-MECHANIKA MACIEJ-WIERZBICK